Irmgard Hug
Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie

Ich bin:                         


Partnerin / Mutter von 3 Kindern / Oma von einem Enkel / naturverbunden (Wald/Wiesen/Berge/Garten) / feinfühlig / ruhig / ehrlich / offen / achtsam
               

Gerne gebe ich Einblick über meine Aus-und Weiterbildungen:


Neu: EMDR - Therapeutin, Eye Movement Desensitization an Reprocessing (Traumatherapie) 
         Private Akademie für Psychologische Bildung / Pocking / Andreas Zimmermann

  • Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie an der Heilpraktikerschule Isolde Richter (Abschluss mit Zertifikat) -
    Überprüfung durch das Gesundheitsamt Freiburg und Erteilung der Heilerlaubnis für den Bereich der Psychotherapie 
  • Ausbildung zur Systemischen Therapeutin / Dozentin G. Gail, Akademie für Psychotherapie, Speyer
  • Ausbildung zur Seminarleiterin "Autogenes Training"
  • Ausbildung zur Psychologische Beraterin / Dozentin S. Tilmann (HPP), Heilpraktikerschule Isolde Richter, Kenzingen
  • Fachfortbildung: Trauma Basis-, Aufbau- und Vertiefungsseminar
  • Fachfortbildung "Glaubenssätze"


Mein Werdegang:

  • Tätigkeiten in einer kardiologischen Ambulanz, Ortenau-Klinikum Wolfach
  • Tätigkeit in einer psychosomatischen Klinik, Celenus-Klinik, Gengenbach
  • Tätigkeit als Altenpflegerin im ambulanten und stationären Bereich, Sozialstation St. Raphael-St. Gallus-Heim beide Zell a.H.
  • Tätigkeit in einer Klinik für krebskranke Menschen, Arbeiterwohlfahrt Nordrach
  • Staatlich anerkannte Altenpflegerin

Was mich dazu bewegt hat eine Ausbildung in der Systemischen Therapie zu absolvieren:

Ich bin schon über 30 Jahre in der Altenpflege/Pflege tätig, ambulant und stationär. Von Anfang an haben mich die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele interessiert, ebenso die einzelnen Systeme und Organisationsstrukturen. Alles gehört zusammen, man kann und sollte nichts außer Acht lassen.

Durch meine Arbeit in der Altenpflege hatte ich genügend Einblicke in Familien und Systeme, habe viele Menschen und ihre Schicksale kennengelernt und dazu habe ich mich immer wieder gefragt, warum ist in einer Familie etwas so? Warum verhält sich der Sohn, die Tochter, die Mutter oder der Vater so? Was bedingt was? Wie gehört etwas zusammen? Kommt es immer wieder in den Systemen vor, wiederholt es sich? Wie entstehen Krankheiten?

Sehr oft war ich auch in der „letzten Lebensphase“ (Tod, Trauer, Sterben) dabei, die bei jedem Menschen sehr individuell verläuft. Immer noch ist es ein Tabuthema in unserer Gesellschaft bzw. es wird nicht gerne über dieses Thema gesprochen. Jeder Mensch selbst und jedes System (Familie) geht individuell mit dieser Herausforderung um. Dabei habe ich sehr verschiedenen Umgang mit dieser „besonderen“ Lebensphase beobachtet, miterlebt und professionell unterstützt.  

Durch diese vielen Beobachtungen und vielen offenen Fragen begann ich 2017 eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und eine Ausbildung in systemischer Therapie.  


Meine Räumlichkeiten: 

  • IMG_1663
  • IMG_1660